Jungschar XXL

Der beste Start ins neue Schuljahr: das Jungschar XXL-Wochenende! 

Jungschar, Jungschar, Jungschar let's go!! So grölten die Kinder am Freitagabend durchs Gemeindehaus. 15 Kinder waren angemeldet und haben ein mega cooles Programm erlebt: Die eigene Pizza gebacken, ein Geländespiel: Findet Jona auf der Flucht - anhand von Knicklichtern ging es in Kleingruppen durch die Nacht immer hinter Jona her, der sich auf der Flucht vor Gott befindet. Doch, wohin ist er nur geflohen? Natürlich in ein sicheres Versteck - das Jungscharhäusle in Bolheim. Unsere jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jungschar dachten sich dieses spektakuläre und spannende Spiel aus.

Wieder im Gemeindehaus angekommen wurden die Schlafstätten im großen Saal gerichtet und alle Augen waren auf die Leinwand gerichtet: der Spätfilm lief an: die Minions.

Die Augen der Kinder wurden immer schwerer und müder, je länger der Film lief. Darum hieß es anschließend: eine kurze Gutenachtgeschichte vom guten Hirten und schon schliefen die ersten Kinder ein.

Ein Frühstück mit allem drum und dran stärkte die Kinder nach der besonderen Nacht und sie waren gespannt auf den Vormittag. Jona tauchte wieder auf, als Passagier auf einem Schiff, das in einen furchtbaren Sturm kam. Die Seeleute hörten verwundert die etwas schräge Geschichte von Jonas Flucht vor seinem Gott und entdeckten, dass der Gott Jonas lebendig ist und auf Jonas Bitte hin, warfen sie ihn in das stürmische Meer. Mit verbundenen Augen wurden die Kinder einzeln in das "tiefe Meer" geführt, an der Hand eines Mitarbeiters ging es die Stufen hinunter in den Jugendtrakt des Gemeindehauses. Auf ein Rollbrett gesetzt und bei Walgesängen und Meeresrauschen durch das Meer in den Schlund des großen Fisches gerollt, mit glibbrigem Schleim an den Händen fanden sich die Kinder plötzlich im Bauch des Fisches wieder. Im abgedunkelten Raum tasteten wir eklige Gegenstände und stellten uns vor, wie das wohl für Jona war im Bauch des Fisches. Er beklagte sich nicht über die schlechten Zustände, den üblen Geruch oder die eklige und glibbrige Umgebung, in der er gefangen saß. Nein, er lobte und pries Gott, dass er ihn vor dem Ertrinken errettet hat und schon ging es mit dem Rollbrett für jedes Kind wieder zurück an Land, mit einem Wurf auf eine Matratze. Puh, geschafft.

Jona traf in der Stadt Ninive ein und hielt den Niniviten eine Drohpredigt: Wenn sie nicht innerhalb von 40 Tagen umkehrten zu Gott, würde Gott die Stadt vernichten.

Die Niniviten kehrten um zu Gott und trugen zum Zeichen ihrer Reue Säcke aus Jute und Asche auf dem Kopf. Jona war allerdings sauer, weil Gott die Stadt Ninive nicht vernichtet hat. Gott vergibt, wenn wir zu ihm umkehren. Das verstand Jona nicht und so endet die Geschichte mit Jona.

Jetzt ging's ans Bemalen der T-Shirts, mit Textilsprühfarben und Schablonen kamen wahre Meisterwerke zustande.

Nach dem Essen, leckere Nudeln mit Tomaten - und Käsesahnesoße und zum Nachtisch leckeren Obstsalat von den Kindern zubereitet, nutzten die Kinder das schöne warme Wetter und spielten Räuber und Gendarm rund ums Gemeindehaus.

Mit dem Ruf: Mit Jesus Christus - mutig voran! endete dieses Jungschar XXL Wochenende.

Jungschar geht weiter:

Alle Kinder zwischen 8 und 13 Jahren sind herzlich zur Jungschar eingeladen, die immer mittwochs von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Bolheim stattfindet. Nach einem gemeinsamen Beginn mit Singen, teilen sich die Kinder in eine Jungen- und eine Mädchengruppe. Herzliche Einladung an alle Kinder in die Jungschar zu kommen.

Eure Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

Rebecca Kolb, Svenja und Mara Danner, Charlotte Grünewald, Annika Gaschler und Ina Braum

Julius und Samuel Kolb, Nick Theilacker, Tobias Kresse, Justus Hohage und Tobias Wörner