Winter in der Kirche – Minigottesdienst in der Kita Rottsteige mit Hirte Klaus, Schaf Rudi, Katzen, Tigern, Haien, Hasen …

„Heute bist du ja zu uns gekommen in den Kindergarten und schau ich hab ein Kuschelschaf mitgebracht, ich ein Kuschelhai, ich ein Kuscheltiger“- so wurde ich begrüßt von den Kleinen und den ganz Kleinen der Kita Rottsteige - fröhlich und mit vielen Kuschelzuhörern.

Den kleinen neugierigen Gesichtern entgeht nichts, so ist ihnen gleich ins Auge gestochen, dass die Pfarrerin heute auch bunte Wollhausschuhe zu ihrem schwarzen Kleid trägt und das ist irgendwie lustig.

Nachdem wir unseren Minigottesdienst in der Winterkirchenzeit wirklich nicht im Kirchengebäude feiern, hat sich dann noch die Frage gestellt: Wie machen wir das jetzt mit den Glocken, keiner kann auf den Knopf drücken und die anderen hören nicht, dass wir Gottesdienst feiern? Aber auch dazu gab es eine Idee, die die Kinde begeisterte: Wir wurden zu den Glocken: Die Tiefe Dong, Dong, Dong; die muntere Bim-Bam, Bim-Bam, und die schrille: Bim, Bim, Bim, Bim. Bei diesem Gottesdienstbeginn konnten die lebendigen und quirligen Glocken zeigen, was in ihnen steckt.

Und nach Bewegung, lauten Tönen, Lied und Gebet wurde es ruhiger, Zeit für Hirte Klaus und Schaf Rudi:
Hirte Klaus hat festgestellt, dass ein Schaf fehlt in seiner Herde, er hat es überall gesucht, am Fluss, am großen Stein, auf dem Berg, im Wald und wo hat er es gefunden? Zusammengekauert und eingerollt im Moos. Er hat es auf den Arm genommen und seine Freude war groß. Gemeinsam sind sie dann zurückgegangen zu den anderen Schafen. Und die echten, von den Kindern mitgebrachten Kuscheltierschafen, den Kuschelhaien und Tigern haben auch einen Platz in der Herde gefunden: Wie schön, dieser Zusammenhalt! Den Kindern war es ausgesprochen wichtig, dass jeder einen Platz bekommt in der Herde: „So wie der Hirte es gemacht, so gibt auch Jesus auf uns acht, auf dich, auf mich, auf groß und klein, wir sollen alle Schäfchen (Katzen, Tiger, Haie und Hasen) sein!“. Mit diesem lustigen Fingerspiel zum Schäfchen Rudi haben wir die biblische Geschichte vom verlorenen Schaf vertieft und uns gefreut über diesen Hirten, der sein Schaf nicht im Stich gelassen hat.

Die nächsten Minigottesdienste im Frühjahr und Sommer werden wieder in der Kirche stattfinden. Und da werden wir dieses große, alte Gebäude mal richtig unter die Lupe nehmen, erleben und auch darin mit Gott feiern.

Ihre Pfrin. Daniela Kisser