Esel Ruben und der Strohstall: Minigottesdienst mit der Kita Rottsteige

Was machen denn ein Bär, ein Wolf und der gefräßige Löwe neben der Krippe des Jesuskindleins? Wilde Tiere im Stall, neben den gewöhnlichen, eher zahmeren Stallbewohnern, Schaf, Ochs und Esel?

Unser Gast, der Esel Ruben hat uns erzählt, wie das war in der Nacht als Jesus zur Welt gekommen ist: da herrschte Frieden und dieser Frieden wird einmal für die ganze Welt gelten, weil da ein neuer König geboren ist aus dem Hause Davids. Und der herrscht ohne Gewalt. Und echt genial war, wir konnten sogar riechen, fühlen und miterleben wie das ist, in dem Stall beim Jesuskind, denn wir haben uns mit Esel Ruben auch einen Stall gebaut und den kompletten Chorraum in der Bolheimer Kirche mit Stroh gefüllt. Nach einer lustigen Strohverteilung, von der wahrscheinlich auch die Eltern zu Hause noch so manches Überbleibsel gefunden haben, saßen wir auf einem warmen Platz und lauschten Esel Ruben. Wir haben auch vom Stern gesungen, der für alle Menschen leuchtet: Für Dich und Für Mich, für alle Menschen auf der Welt.

Nach dem Gottesdienst folgte das „Stallausmisten“: Vielen Dank an den fleißigen Helfer und an den Spender des Strohs. Ihre Pfrin. Daniela Kisser