"Danke, Ehrenamt" - unser Mitarbeiter-Dankeschön-Abend

‚Danke Ehrenamt!‘ – Ein besonderes Kreuz zum Wahlsonntag:
Am   Vorabend   der   Bürgermeisterwahl   hat   die   evangelische   Kirchengemeinde   in Bolheim ihr Kreuz beim Ehrenamt gesetzt. Viele der 150 Ehrenamtlichen haben sich einladen lassen und in ungewohnter Form gefeiert.
Der erste Blick fällt auf die gedeckten Tische mit Trauben, Wein und Brot – im Hintergrund ist Musik zu hören. Die Tische sind als großes Kreuz gestellt. Jede und jeder findet Platz. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sehen gleich, dass dieser Abend besonders wird und zum Feiern einlädt.
Der Abend beginnt mit einem Abendmahl in ‚Leichter Sprache‘: Das Konzept der‚Leichten Sprache‘ kommt aus dem Leben mit körperlich und geistig eingeschränkten Menschen. Ziel ist, Sprache leicht zugänglich, sozusagen ‚barrierefrei‘, zu machen.
Pfarrerin Daniela Kisser ist überzeugt: „Leichte Sprache ist für jeden ein Gewinn. Leichte Worte sprechen uns direkt an. Sie brauchen keine langen Umwege über den Verstand.“ Die Teilnehmer wünschen sich „Friede“, lächeln sich an und strahlen bei den Worten „Christus für dich“.

Nach dem Abendmahl steht das große Buffet bereit: Die Kirchengemeinde ist für ihre Ehrenamtliche dankbar – das soll jeder und jede heute Abend schmecken können. Diese Sprache geht durch den Magen und wird von den Mitgliedern des Kirchengemeinderates gesprochen. Sie freuen sich über das starke Ehrenamt vor Ort und sorgen für Salate, Nachtisch und die Küchendienste.


Die Jüngsten der Mitarbeiter sorgen dafür, dass an diesem Abend gespielt wird: Sie bringen die Teilnehmer in Bewegung und helfen, dass viele miteinander ins Gespräch kommen. Dabei entsteht so manche lustige Situation. Das macht sichtlich Freude. Die ‚Trainees‘ – das ist die Nachwuchsgruppe der Mitarbeiter – hatte starke Ideen. Ihr Schulungsjahr zur Leitung von Gruppen und Kreisen ist am Ziel. Sie haben mit dem Team um Jugendreferentin Ulrike Kresse vieles gelernt.

Das Programm endet mit Bildern aus dem Gemeindeleben. Pfarrer Thorsten Kisserstaunt über die vielen Aktionen und Feste: „Im vergangenen Jahr haben wir richtig viel erlebt. Wir leben unseren Glauben bunt und vielfältig. Herzlichen Dank an alle, die das möglich machen!“.